Sonnenhutliebe – Echinacea

`Big Kahuna‘

Vor 3 Jahren ist es passiert, da habe ich meine Liebe zu Echinacea, dem klassichen Sonnenhut entdeckt. Damals waren immer öfter andere Sorten und Farben auch bei uns in kleineren Gärtnereien zu bekommen und die Vielfalt hat es mir angetan.

Sonnenhut – Echinacea
eine Staude mit besonderen Eigenschaften

Mit der deutschen Bezeichnung „Sonnenhut“ muss man etwas aufpassen, da unter diesem Namen auch Rudbeckia und andere Korbblütler bezeichnet werden könnten. Daher möchte ich bei Echinacea bleiben damit es auch klar ist dass es um diese Gattung geht.
Echinacea ist nicht nur besonders hübsch sondern auch noch eine Staude mit besonderen Eigenschaften und vor allem Inhaltsstoffen.
Sie (Echinacea purpurea) ist nämlich eine altbekannte Heilpflanze. Die ätherischen Öle des Sonnenhuts werden gegen Erkältung, grippale Infekte, als Unterstützung für Niere, Blase und Prostata, sowie gegen Hauterkrankungen eingesetzt. Dabei kann die ganze Pflanze verwertet werden; Anwendung mittels Arzneimittel, Tee, Salben oder Tinkturen.
Und nicht nur wir Menschen profitieren von ihr: als hervorragender Nektarspender (ausgenommen gefüllt blühende Sorten) sind sie auch noch eine ausgezeichnete Bienenweide und werden gerne von Bienen und anderen Insekten angeflogen.

Tagpfauenauge

Alte-Neue- Sortenvielfalt

Gerade in den letzten Jahren erfreut sich Echinacea immer größter Beliebtheit und da ist es kein Wunder dass die Auswahl an Farben und Züchtungen im Handel immer mehr zunimmt.
Die Farbpalette reicht von weiß (hier gibt es auch eine Albinoform der E. purpurea) über verschiedenste rot und orangetöne bis zu grünen Sorten.
Bei der Naturform der Echinacea purpurea (roter Sonnenhut) sind die Zungenblüten rosa. Aber auch bei den Blütenformen wird eifrig an neuen Varianten gezüchtet. So gibt es einige mehr- oder weniger gefüllt blühende Sorten und Züchtungen, oder Sorten mit ganz oder teilweise eingerollten Zugenblüten.
Echinacea weißt je nach Sorte/Art eine Höhe von 40-80cm auf.

Unsere (bisherigen) Sorten 😉

Nachdem wir unser Haus letztes Jahr bezogen haben war klar, dass Echinacea bestimmt wieder einen Platz in unserem Garten finden wird. Bald war auch ein Platz gefunden: vor einer kleinen Steinmauer beim Übergang zum Gemüsegarten sollten sie ihr Zuhause beziehen.
Hier haben wir schließlich 8 verschiedene Echinacea Sorten untergebracht und sie in einem verlaufenden Farbschema (ich habs zumindest versucht) gepflanzt. Sie haben sich seit der Erstpflanzung im Sommer/Herbst 2018 ganz gut entwickelt

Unser Regenbogenbeet 2019 (links) und 2018 nach der Pflanzung (rechts)

Nur die gelbe Sorte schien erst den Winter und die Wühlmausattacke nicht überlebt zu haben. Kämpft sich jetzt aber zurück ins Leben. Eigentlich wollte ich schon eine neue kaufen, lasse ihr jetzt aber Zeit und hoffe dass sie sich bis nächstes Jahr gut erholt hat und auch bald blüht.
Leider habe ich bei der Auswahl der Sorten (oder weil ich einfach gekauft habe was gefiel) nicht oder zu wenig auf die Wuchshöhe geachtet, weshalb wir hier vor allem später sicher etwas Unruhe im Beet haben. Aber ich freue mich schon wenn alle Pflanzen gut bestockt sind und die Freiflächen zwischen den Stöcken immer kleiner werden.
Bis es soweit ist, habe ich Löwenmäulchen als Zwischenpflanzung gesetzt.

Einige unserer Sorten:

Wie ihr euch denken könnt, war die Reihe schneller voll als gedacht aber immer noch habe ich Sorten gesehen die mir gefielen. Schon die zweifärbige ‚Cheyenne Spirit‘ war nicht geplant, musste aber unbedingt mit.
Darum ist klar dass ich auch andernorts Echinacea pflanzen werde. Die Sorten `Glowing Dream‘ und `Rainbow Marcella‘ mussten dann schon den Kräuterhang beziehen und dürfen diesen mit ihren Blüten füllen.

Über kurz oder lang sollen noch weitere Sorten aber vor allem auch die Naturformen E.purpurata, E.paradoxa und E.pallida dazukommen. Allerdings werden es keine bis kaum gefüllt blühende Varianten in unseren Garten schaffen. Zum einen gefallen sie mir nicht und zum anderen möchte ich dass auch die Bienen etwas davon haben.

Meine (bisherigen) absoluten Lieblinge sind `Big Kahuna‘ mit ihren großen, fast zweireihigen orangenen Blüten, die auch aufgrund ihrer Höhe und Blütenfülle einiges her macht und `Green Jewell‘ die mit ihren apfelgrünen, perfekt geformten Blüten und ihrem eher kleinen Wuchs bei jedem Besucher für Erstaunen sorgt.

Ich hoffe euch hat der kleine Exkurs in die Welt unserer kleinen Echinacea Sammlung gefallen.
Wenn ihr Sortentipps für mich habt, dann immer her damit! Ich freue mich über neuen Input für meine Wunschliste!

Eure Gartenfee

4 Kommentare zu „Sonnenhutliebe – Echinacea

  1. Deine Vorliebe für diese Pflanze kann ich nur teilen 🙂
    Mir war garnicht bewusst, dass es eine derartige Varietät gibt. Da werde ich meine Augen mal offen halten – das eine oder andere Plätzchen wäre durchaus noch frei.

    In der Heilkunde versuche ich zunächst pflanzliche oder homöopathische Mittel einzusetzen. Tatsächlich habe ich festgestellt, dass ich unbewusst überwiegend jene Pflanzen im Garten favorisierte, welche ich in meinem Arzneischrank habe.
    Sonnige Grüße, Ute – Maschentraeumreien

    Liken

  2. Schöne Bilder einer schönen Blume!
    Ich bin auch ein Jäger und Sammler, wenn es um Echinacea-Sorten geht. Nur hatte ich bislang mit gelben und orangen Sorten kein Glück, die kamen nach dem Winter nie wieder. Dafür breitet sich die ursprüngliche rosarote Form um so mehr über Samen im Garten aus – das darf sie auch gerne, ich kann gar nicht genug davon haben. 🙂
    LG Steffy

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s